Wortakrobat im Fußballfieber

Schon in der Begrüßung stimmte „Der Obel“ sein Publikum auf zwei Stunden geistreiche Wortspiele ein. „Viele alte Gesichter sehe ich“, begrüßte er, „doch leider kenne ich keins.“ Sofort nutzte er das „andere Kommunikationsumfeld“ und begab sich im Gegensatz zu Auftritten in großen Hallen zu seinen Zuschauern hinab. Lesen Sie mehr...

Energievoll und authentisch

Lüdinghausen. Die „gefühlten 400 bis 500 Leute im Publikum“ lagen dem „Hammer“-Comedian schnell zu Füßen. Und das lag nicht an der Bühne, die er sogleich schmunzelnd zur „Erhöhung“ degradierte: „Der Obel“ alias Andreas Obering stattete dem Weinhaus Ricordo am Donnerstagabend einen Besuch ab und berauschte die Zuschauer mit seinem aktuellen Programm „Auf Asche“. Lesen Sie mehr...